anna7.jpg

ÜBER ANNA

Hallo! Schön, dass du bis hierher gekommen bist!

Ich liebe Musik. Schon als Kind hat mir das Singen und Musizieren so viel Spaß gemacht, dass meine Familie mit ständigen Würmern im Ohr leben musste. Für mich war als Kind klar: Wenn ich groß bin, werde ich entweder Meeresbiologin oder Musiklehrerin. Nunja , groß bin ich mit 158 cm nicht geworden und auch keine Meeresbiologin, doch Sängerin und Musikpädagogin mit großer Leidenschaft.  Wie das im Genauen gekommen ist, könnt ihr im Lebenslauf nachlesen.

Wenn euch interessiert was mich an dem Beruf der Sängerin oder Musikpädagogin so begeistert, dass ich es als Lebensaufgabe sehe meine Freude an der Musik an euch weiter zu geben so schaut euch gerne die entsprechenden Seiten an.

Dort findet ihr auch Infos zu den Kursangeboten für die Stimme, zu den laufenden Musikkursen, oder eine Auswahl meines Kozertangebotes, das Beispiele zeigt, für die man mich buchen kann.

Wenn ihr noch mehr über mich erfahren möchtet, dann schreibt mir doch oder schaut euch noch ein paar persönliche Infos an.

 

LEBENSLAUF

Vergangenes

Im Mai 1990 ertönte meine Stimme zum ersten Mal im Krankenhaus Donauwörth. Als Kleinkind nahm ich so begeistert an der musikalischen Früherziehung der Musikschule Erding teil, dass es nicht zu verwundern war, mich später als Mitglied des Kinderchores „Gospelsternchen“ aus Haag an der Amper zu sehen. Mit diesem durfte ich dann Konzertreisen, CD- Aufnahmen sowie TV-Aufzeichnungen machen. Meine Leidenschaft für die Musik und das Singen konnte ich bis zum Abitur 2011 am Camerloher Gymnasium Freising und im solostischen Gesangsunterricht der Musikschule 3klang ausleben. Bereits mit 16 Jahren entschied ich mich für ein Musikstudium, das ich auch später an der Hochschule für Musik und Theater München, sowie dem Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg verwirklichte. Ich habe meine Ausbildung dort mit dem Bachelor of Music in den Profilen Gesangspädagogik, Elementare Musikpädagogik, und der Vertiefung Musiktherapie abgeschlossen. Neben vielen Fort - und Weiterbildungen habe ich den Zertifikatslehrjang in der Pädagogik des polulären Gesangs beim Berufsverband deutscher Gesangspädagogen absolviert.

 

Gegenwärtiges

Heute arbeite ich angestellt und freiberuflich als Sängern und Musikpädagogin -  und bin glücklich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben. Die städtische Musikschule Freising unterstütze ich im Fachbereich Elementare Musik Pädagogik und Musical. Bei der Musikschule 3Klang bin ich als Regio Schulleitung im Münchener Osten , Fachleitung der EMP und Pädagogin für die musikalischen Grundfächer und Gesang tätig. Ich liebe meine Arbeit, denn es ist schön meine Leidenschaft für die Musik mit Kollegen zu teilen, weiter zu geben und neue Projekte entstehen zu lassen.

Freiberuflich bin ich als Gesangspädagogin tätig, und führe ein erfülltes Konzertleben als Sängerin. Meine Projekte führen mich immer wieder mit spannenden Menschen und Einrichtungen zusammen, wie z.B. dem Staatstheater Augsburg. Besonders gerne mache ich auch Konzerte für Kinder, singe Hochzeiten oder Taufen, und bereichere so wichtige Lebensereignisse mit meiner klangvollen Stimme.

 

 

Zukünftiges

Ich liebe die Vielfältigkeit der Musik und lasse mich gerne auf diversen Fort- und Weiterbildungen inspirieren.

Wo es beruflich und privat dann noch hingehen wird? -  Das lasse ich auf mich zu kommen. Auf jeden Fall wird es voller Klang und sein.

 

 

REFERENZEN

(Eine Auswahl)

Amt für Kultur, Neumarkt in der Oberpfalz

Staatstheater Augsburg, Musikpädagogik

Kloster Seeon, Kultur- und Bildungszentrum Oberbayern

Uferlos Festival, Freising

Sommerwunder, Freising

Yehudi Menuhin - Live Music now, Augsburg

Tambosi- Oper München

Kirchengemeinde St. Laurentius, Haag

Musikschule 3klang gGmbH, Freising

Musikschule der Stadt Freising

Musikzentrum Gersthofen

PROJEKTE

(Eine Auswahl)

2022 "Telemann am Telefon"

2020/2021 Opernkoffer, Staatstheater Augsburg.

2019-2021 Onlinekurse

2018 "Das Er- Leben kleiner Bäume" zur Austellung "Bäume – Begegnungsorte für die Seele" des Freisinger Künstlers Volker Patalong

2017 Projekt im heilpädagogischen Mädchenwohnheim "Mosaik", Augsburg

2016 Kinder - und Jugendpsychatrie , Erlangen

2016 "Wolferl auf Reisen"

2015 "OhrLabor PUR" mit MEHR MUSIK!, Kulturamt StadtAugsburg

 

PERSÖNLICHES

Stimmfach:
Sopran

Lieblingsmusik:
Disney I Musical I Schumann I Debussy I Donizetti IAlles was ich gerade singe
 
Lehrer/Ausbilder/Mentoren:
Sabine Lahm I Edda Sevennich I Daniela Denschlag I Sibylla Rubens I Alice Oskera- Burghardt
I Claudia Schmidtpeter (EMP) I Andrea Friedhofen (EMP) I Sonja Hildebrandt (EMP) I Christa Coogan (Tanz) I Miriam Lente (Tanz) I Dr. Tonius Timmermann (Musiktherapie) I Markus Sommerer (Musiktherapie)
Was zum schmunzeln:
"Killing me softly"
In einem Sommerurlaub konnte ich nicht genug von dem Song "Killing me softly" bekommen. Außerdem hatte ich gerade die Freude an meiner sehr hohen Kopfstimme entdeckt. So kam es, dass ich den Song in ungeahnten Höhen  wochenlang rauf und runter sang. Blöd nur, dass meine Familie es mit mir drei Wochen auf einem ca. 25 qm Segelschiff aushalten musste. Am Ende des Urlaubes konnte wohl jeder den Song auswendig - und wusste, dass man mit der Kopfstimme in ungeahnte Höhen singen kann. Gut, dass meine Famile den Song überlebt hat.
"Meeresgrusel"
Unbedingt wollte ich als Kind Meeresbiologin werden. Ich denke meine Lieblingsserie von damals "Ocean girl" hatte mich angesteckt. Die Unterwasserwelt faszinierte mich schon immer. Obwohl ich eigentlich mit meinen Ohren beim Druckausgleich Schwierigkeiten habe und es unter Wasser trotz der Faszination auch irgendwie gruselig finde (große Seespinnen, etc.), hat mich das als Kind nicht von meinem Wunsch abgehalten Meeresbiologin werden zu wollen, um dann narürlich wie Ocean girl mit Buckelwalen reden zu können..
"Märchen an der Tankstelle"
Ich liebe Märchenbücher. Man kann den sorsam gewählten Worten lauschen, die als Kulturgut unsere Sprache weiter geben, in fantastische Welten eintauchen und daraus lernen. Leider ist nicht immer Zeit zu träumen. Es war also einmal eine tagträumende Anna, die bei der Tankstelle vor lauter Träumen vergaß zu bezahlen. Gottseidank hat Anna es bald bemerkt und die Angestellten waren super nett, sodass sie einfach später wieder kommen durfte.  Und die Moral von der Geschicht: Vergiss das echte Leben nicht.

Was Anna sonst noch gerne macht:

Ein gutes Buch lesen und Tee trinken I Sonnenschein im Geschicht spüren I Wertvolle Gespräche mit Freunden I Etwas Gutes kochen (gerne mit Knoblauch) und genießen I Brett- und Kartenspiele spielen I Verbundenheit zum Pferd beim Reiten spüren I Katzenschnurren lauschen I In der Badewanne mit Musik von Sven Wildör entspannen I Etwas im Garten pflanzen und beim Wachsen zusehen I Lateinamerikanisches Tanzen.

 

DAS LOGO

Schön ,dass dich mein Logo interessiert. Ich habe mir viele Gedanken gemacht und kreative Versuche hinter mir, sodass es heute so aussieht wie du es sehen kannst. Möchtest du wissen was alles dahinter steht?

Hier kannst du es lesen.

Der Musikvogel

Diese zwitschernden, lebendigen Lebewesen, die Freude verkünden, eine Zeit des Wachsens im Frühling einleiten, und deren Klänge so beruhigend auf uns wirken können, haben mich schon immer interessiert. Sie singen so vielfältig und  frei,  und haben dabei ein solches Vertrauen in sich, die richtigen Töne zu treffen. Dabei singt jeder seine eigene Melodie. Manchmal  zwitschern sie im Duett  oder übernehmen Melodien , die sie hören in ihren Gesang, und binden sie in ihre ureigenen Melodien ein.

Vor allem die Nachtigall, als kleiner und unscheinbarer braungrauerer Vogel, singt besonders vielfältige Strophen. Kein Wunder also, dass viele Komponisten wie Beethoven, Grieg, Chopin, u.v.m. ihren Gesang musikalisch ausdrücken wollten. Der kleine Sänger wird aufgrund seiner Einzigartigkeit und seinem mitunter seufzenden Gesang, der gerne in der Dämmerung erklingt,  in der Lyrik gerne für Wortbilder zum Thema Geheimnis, Sehnsucht und Liebe genutzt, und ist daher Teil von vielen Gedichten und Liedern.

Einzigartig, frei, ureigen, vielfältig , kommunikativ und mit Freude an neuen Melodien zu singen,  entspricht auch meinem Wesen und meinem Wunsch das im Konzert oder Unterricht weiter zu geben.So wurde die Gestalt einer Nachtigall die  Grundlage für meinen Musikvogel ,dessen Vielfalt in den musikalischen Zeichen sichtbar wird, aus welchen er zusammen gesetzt wurde.

 

shutterstock_365591798_edited_edited.jpg
Logo_Vogel alleine_schwarz.png

Findest du alle Zeichen im Logo wieder?

Notenzeichen.JPG

Fermate

kurzes Crescendo

Violinschlüssel

Achtelpause

Atemzeichen

 

LÖSUNG:

in o.g. Reihenfolge. Kopf und Auge, Schnabel, Körper, auf dem Kopf gestellt als linkes Bein, auf dem Kopf gestellt als rechtes Bein.

Der Kreis / Mond

Die Nachtigall singt gerne in der Dämmerung, wenn der Mond bald  die Sonne am Himmel ablösen wird. Beide diese Naturgewalten erscheinen meist als Kreis, der auch als Sinnbild für etwas Ganzes, Vollkommenes von uns wahrgenommen wird. Der Mond ist zudem, wie auch unsere Stimme und Stimmung, ein Spiegel unserer Seele, und erinnert uns an den Wechsel und Wandel, das Annehmen und Hingeben, und die Einheit mit der Natur. Kreisförmig breiten sich zudem auch die Schallwellen aus, die unser Ohr schon als erster ausgebildeter Sinn im Mutterleib wahrnimmt.

Auch beim Musizieren und Singen ist ein Zusammenklang wichtig. Entspannung und Dehnung, Körper und Geist, Lehrer und Schüler müssen in Balance kommen und zueinander finden, um so gemeinsam lebendige Musik zu schaffen.

Als Sängerin wird auch mein voller, runder Stimmklang gerne gehört. Und weil meine Stimme und mein Unterricht so lebendig und vielseitig wie die Künste sind, findet sich der Kreis für verschiedene Anlässe in bunten Wassermalfarben wieder.